Rotator

Aus Hill Climb Racing 2 Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotator
Rotator.png
Kosten
50.000
Rang
Gold II

Der Rotator ist eines der erhältlichen Fahrzeuge in Hill Climb Racing 2.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rotator ist das einzige Fahrzeug in Hill Climb Racing 2 welches die Möglichkeit besitzt auch über Kopf fahren zu können. Durch den eingebauten Chip mit künstlicher Intelligenz (K. I.) ist es ihm möglich immer die aktuelle Lage des Fahrzeugs zu erkennen und die Räder in die entsprechende Position zu bringen. Sollte der Rotator, ob gewollt oder ungewollt, z. B. durch einen Salto vermeintlich auf dem Dach landen so werden blitzschnell die Räder von der Normalposition in die Überkopfposition geklappt und ermöglichen dem Fahrzeug somit ein unbeschadetes Weiterfahren. Je höher das Level der K. I. ist, desto schneller ist der Räderpositionswechsel von Normalposition in die Überkopfposition und umgekehrt.

Verglichen mit anderen Fahrzeugen hat dieser auch eine eher schwache Federung, welche bei der Bergauf-Fahrt kombiniert mit der Gewichtsverlagerung ein zunächst großes Problem darstellt, da der Rotator hier, wie zum Beispiel der Hill Climber Mk. 2, schnell die Kontrolle verliert und sich überschlägt. Dieses Prolem kann jedoch mit einer 180° Wende schnell gelöst werden, dadurch, dass der Schwerpunkt des Fahrzeugs sehr unregelmäßig und hauptsächlich auf das hintere Rad versetzt ist (in der normalen Position). Liegt dieser jedoch vorne, ist das Problem so gut wie behoben und der Weg bergauf ist ein Kinderspiel. In der auf dem Kopf liegenden Position ist das Gewicht so stark nach vorne verlagert, dass so gut wie jeder steile, sonst unpassierbare Hang kein Problem mehr darstellt.

Der Rotator besitzt außerdem als einziges Fahrzeug die Möglichkeit bei entsprechender Geschwindigkeit an einer Tunnel- bzw. Höhlendecke zu fahren. Dazu muss nach Absprung und dem Kontakt mit der Tunneldecke das Bremspedal gedrückt und gehalten werden, solange der Rotator an der Decke fahren soll. Die Haftung an der Tunneldecke ist allerdings auch abhängig vom Level des Reifengrips sowie der K. I. Auch hier gilt, je höher das Level von Reifengrip und K. I., desto länger ist es möglich an der Decke zu fahren. (Hinweis: So lange die Haftung an der Tunneldecke besteht, leuchten die Räder in einem leicht bläulichen Ton.)

Wer jetzt denkt der Rotator wäre dadurch quasi unzerstörbar, der irrt, denn auch dieses Fahrzeug hat seine Schwachstelle. Es sollte möglichst vermieden werden, von hohen Klippen zu springen oder über spitze Felsvorsprünge zu fahren, wenn sich das Fahrzeug in der Überkopfposition befindet. In dieser Fahrposition hat der Rotator nämlich so gut wie keine Bodenfreiheit und der Überrollbügel kann schnell brechen, wenn die Räder nach einem hohen Sprung durchfedern oder der Bügel beim Fahren über die Bodenwellen und Felsspitzen schleift. Bei einem Bruch des Überrollbügels in der Überkopfposition droht somit unweigerlich der Fahrertod.

Anpassungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe Lackierungen für Bilder und weitere Informationen.

Der Rotator besitzt 8 verschiedene Lackierungen und 5 unterschiedliche Räder. Nach Erwerb des Fahrzeugs steht vorerst nur die Standard-Farbgebung zur Auswahl.

(Die VIP-Lackierung und Räder sind hier nicht mitgezählt, diese erhält man automatisch bei Abschluss des VIP-Abonnements).

Man sollte beachten, dass man nur die Optik des Hinterrades ändern kann, das Vorderrad passt sich der jeweiligen Lackierung an.